Häufig gestellte Fragen

Damit Sie alles im Blick haben

Manche Fragen begenen uns immer wieder. Um Ihnen einen ersten Überblick rund um Zahnimplantate zu geben und Ihnen bereits vor Ihrem Termin bei uns sowie außerhalb unserer Sprechzeiten die häufigsten Fragen zu beantworten, haben wir diese hier für Sie zusammengestellt.
Gerne beraten Sie Ihre Zahnärzte Stuttgart WHITEBLICK DR FEISE + KOLLEGEN CHIRURGIE vertrauensvoll im persönlichen Gespräch. Wir freuen uns auf Sie!

  • Ist das Setzen von Zahnimplantaten schmerzhaft?
  • Nein. Das Einbringen von Zahnimplantaten ist ein minimalinvasiver Eingriff. Er erfolgt in der Regel nahezu schmerzfrei unter örtlicher Betäubung.

    Mithilfe genauester, computergestützter Planung anhand von 3-D-Modellen und dreidimensionaler Simulation wird das Zahnimplantat in den Kieferknochen eingesetzt, ohne wichtige Nerven und Gefäße zu verletzen. Sollen mehrere Zahnimplantate gleichzeitig gesetzt werden, kann dies auch unter Vollnarkose oder in Dämmerschlaf erfolgen.

    Sollten nach der Operation doch einmal Schmerzen auftreten, lassen sich diese meist gut mit den üblichen Schmerzmitteln lindern.
  • Welche Vorteile besitzen Zahnimplantate im Vergleich zur konventionellen Zahnbrücke oder Zahnprothese?
  • Ein Vorteil des Zahnimplantats bedingt alle seine anderen Vorzüge: Es ist dem natürlichen Zahn sehr ähnlich. Es fungiert als eine Art künstliche Zahnwurzel und wird entsprechend in den Kieferknochen eingesetzt. Dies macht zum einen das Beschleifen gesunder Nachbarzähne überflüssig. Zum anderen wird durch den festen Sitz des Implantats im Kieferknochen dieser vor Resorption geschützt.

    Des Weiteren wird durch das Zahnimplantat die Reinigung Ihrer Zähne erheblich vereinfacht.
  • Wie verträglich ist ein Zahnimplantat in Hinblick auf Allergien?
  • Zahnimplantate werden aus körperverträglichen Materialien wie Titan oder Zirkonoxid (Keramik) hergestellt. Eine Titanunverträglichkeit kommt sehr selten vor, sollte sie doch einmal auftreten, können betroffene Patienten mit Keramikimplantaten versorgt werden. Um ein Allergierisiko auszuschließen, kann im Vorfeld der Behandlung ein Allergietest durchgeführt werden.
  • Wie lange halten Zahnimplantate?
  • Im Gegensatz zum menschlichen Körper altert ein Zahnimplantat nicht, denn es besteht aus hochwertigen Materialien wie Titan oder Zirkonoxid. Die „Haltbarkeit“ eines Zahnimplantats wird eher von den äußeren Umständen bestimmt: Die fachgerechte Einbringung des Implantats sowie eine regelmäßige Pflege und Prophylaxe und eine gute Mundhygiene sind entscheidend dafür, dass das Zahnimplantat erhalten bleibt.
  • Wann raten Sie von Zahnimplantaten ab?
  • In den meisten Fällen steht einer Implantatbehandlung nichts im Wege; nur in Ausnahmefällen raten wir von der Implantatsetzung ab. Zum Beispiel kann eine Radio- oder Chemotherapie nach einer Tumorerkrankung eine solche Einschränkung darstellen. Ähnliches gilt für Patienten mit schweren Herz- und Kreislauferkrankungen. Im Zweifelsfall kann mit dem behandelnden Kardiologen abgeklärt werden, ob der chirurgische Eingriff durchführbar ist.

    Auch die Einnahme bestimmter Medikamente kann gegen eine Implantation sprechen. Aus diesem Grund gehen der Implantattherapie immer eine gründliche Anamnese sowie die Erstellung eines individuellen Profils voraus, auf dessen Basis die weiteren Behandlungsschritte geplant werden.
  • Wie pflege ich meine Zahnimplantate?
  • Um genau zu sein, müssen Sie Ihr Implantat selbst nicht pflegen, da es normalerweise vollständig von Knochen umgeben ist. Damit das auch so bleibt, muss aber die sichtbare Überkonstruktion (Zahnkrone, Zahnbrücke oder Zahnprothese) gewissenhaft gereinigt werden. Wie genau Sie Ihren Zahnersatz und den Bereich um Ihr Zahnimplantat reinigen und pflegen können, erfahren Sie in unserer Praxis durch unser gut ausgebildetes Prophylaxeteam.

    Wir empfehlen unseren Implantatpatienten über die häusliche Mundhygiene hinaus, zwei- bis dreimal jährlich eine professionelle Zahnreinigung.
  • Werde ich eine Zeit lang mit einer Zahnlücke leben müssen?
  • Nein, Sie müssen unsere Praxis nie mit einer Zahnlücke verlassen!

    Werden ein oder mehrere Implantate gesetzt und die Stabilität ist auf Anhieb sehr gut, dann kann sofort ein Provisorium auf die Implantate gesetzt werden.

    In allen anderen Fällen werden festsitzende oder herausnehmbare Provisorien eingesetzt, die an den Nachbarzähnen verankert werden.
  • Kommen Zahnimplantate auch bei einem vollständig zahnlosen Kiefer infrage?
  • Ja. Hierfür gibt es sogar eine spezielle Behandlungsmethode, welche es gestattet, den gesamten Kiefer mithilfe weniger Zahnimplantate wieder voll zu versorgen. Meist reichen dafür sogar nur vier bzw. sechs Implantate aus.
  • Ermöglicht das Konzept „Feste Zähne an einem Tag“ eine natürliche Ästhetik?
  • Mit „Feste Zähne an einem Tag“ | All-on-4® verlassen Sie unsere Praxis noch am selben Tag mit schönen, festen Zähnen, die sofort belastet werden können. Der individuell gefertigte Zahnersatz ist durch die Zahnimplantate fest verankert und optisch Ihren natürlichen Zähnen nachempfunden.
  • „Feste Zähne an nur einem Tag“ – Wie viele Tage sollte ich mir nach dem Eingriff freinehmen?
  • Da der Eingriff minimalinvasiv und schmerzarm abläuft und auch im Nachgang nur mit minimalen Schmerzen zu rechnen ist, können Sie nach Rücksprache mit uns in der Regel bereits am übernächsten Tag wieder Ihren normalen Alltag aufnehmen und meist auch Ihrer gewohnten Arbeit nachgehen. Einen Tag Schonung würden wir Ihnen empfehlen.